DIE  FRAGE:     RÜDE ODER HÜNDIN 

 

Meist stellt sich jeder irgendwann diese Frage.  Bei den Papillons besteht kein Unterschied im Wesen oder Charakter. Auch in der Erziehung nicht. Ebenso ist die Kraft und körperliche Überlegenheit der Rüden , was bei sehr großen Rassen durchaus ein Thema ist ,  bei den kleinen nicht vorhanden.   Meist ist sogar der Rüde der größere  Schmusebär.  Die Mädchen sind eher etwas selbständiger , da in der Natur ja das Matriarchat herrscht.  Auch bei mir ist eine Hündin der Rudelchef. Ihr wagt keiner zu wiedersprechen.      Ein Rüde hat das schönere Haarkleid und ist meist eine stolze Erscheinung, ein kleiner Macho, der gefallen will.  Natürlich ist das Haar auch etwas pflegebedürftiger als bei der Hündin. Dafür verhaart SIE aber regelmäßig unter den Hormonschwankungen  jeweils vor der Läufigkeit, der Rüde mehr nach der Jahrezeit .    SIE muß  während der Hitze sehr gut behütet werden, damit sich kein ungewollter Nachwuchs einstellt. Von der "Hormonellen Läufigkeitsverhütung" oder Verschiebung kann ich aus Erfahrung nur abraten, es führt zu Gebährmutterentzündungen. Dann besser gleich  zur Kastration  entschließen, damit entfallen alle Hormonbedingten Problemchen.  Dadurch wird auch der Haarwuchs gefördert, und das Haar  braucht dann die gleiche Pflege wie das eines Rüden. Allerdings sehen sie danach meist sehr viel schöner aus wie die nicht kastrierten Hündinnen.     Viele meinen, ein Rüde würde beim Gassi gehen mehr schnüffeln und öfter stehen bleiben, dies stimmt aber nicht, die"Damen" machen dies genau so gut.  Sie brauchen meist sogar länger, bis sie einen geeignet erscheinenden Platz für das Geschäftchen gefunden haben. Rüden nehmen  mit der erstbesten duftenden Stelle vorlieb.       Auch zu dem Argument, daß der Rüde am Bauch dann naß wäre,  kann ich nur sagen: Was ist dann eine Hündin die im Handstand pinkelt und alles der Schwehrkraft folgt,  nur um möglichst hoch zu markieren? Solche etwas " größenwahnsinnigen" Damen gibt es auch!         Eine leider sehr weit verbreitete Meinung  ist auch, daß die Rüden vor Liebeskummer weinen würden, ich  halte meine im gemischten Rudel und habe in dieser Hinsicht keine Probleme.  Die Herren leiden dann höchtens unter etwas Appetitlosigkeit in dieser Zeit.  In den sehr seltenen Fällen, daß doch einmal einer etwas zu stark reagiert, hilft auch hier die Kastration. 

Sie können also ruhig ganz nach Gefallen wählen.

Für weitere Fragen dazu stehe ich jederzeit gerne bereit.

                                                            

                                                              

 

powered by Beepworld